2009 - Der Weg ist das Ziel :)

Als mal wieder 1 Jahr rum war, wurd es an der Zeit, eine kleine Reise zustarten.
Der Weg führte in eine sonnige Region - nach Valencia/Spanien aber nicht mit dem Flugzeug,

nicht mit dem Schiff, auch nicht mit einer Rakete - nein, mitm Auto

Starring: Opel Corsa B von 1997 ohne Klimaanlage.. yipihee - Sonne, wir kommen!

die Anreise, eine Fahrt voller vertrauen :-)

Ziel: Valencia mit Zwischenstopp in Barcelona

Ein Reisebericht:

Samstag:

07:00 Uhr
aufstehen

09:00 Uhr
letzte Besorgungen machen

11:00 Uhr
Lopez ruft an - steht im Stau

14:00 Uhr
Das Auto ist gepackt, der Tank ist voll

15:00 Uhr
nochmal Blumen giessen und abfahrt....

17:00 Uhr
Erste Pause irgendwo in Belgien

01

21:00 Uhr
Pause in Frankreich - in der Raststätte fliegen die Fritten auf dem Boden rum
es ist dreckig wie Sau.. naja, Frankreich halt.

23:00 Uhr
Ein grosses Schild zeit an: Hier gehts zum tanken. Runter von der Mautstrasse
und ZACK - keine Tanke weit und breit. Das Navi führt uns geradewegs ins nächste Maisfeld.

Wir wollten schon immer mit fast leerem Tank irgendwo im nirgendwo Nachts durch die Felder
fahren - aber keine Angst - aufs Navi ist verlass :-)

Sonntag:

03:00 Uhr
Mal wieder Zeit für eine Pause

03:30 Uhr
Sitz zurückgeschraubt, Decke übern Kopf gezogen und neben der Autobahn
ne Runde geschlafen, oder zumindest versucht.

04:00 Uhr
Guten Morgen - Zeit zum aufstehen... weiter gehts.. immernoch in Frankreich

07:00 Uhr
Wir erreichen die spanische Grenze - erstmal Kaffee - oder so´ne Art, eigentlich war es auch
keine Art Kaffee - es war braunes Wasser mit dem Geschmack einer vergammelten WC-Ente.

08:00 Uhr
Lagebesprechung! Ziel war Barcelona 12:00 Uhr mit
Privatunterkunft (bei Sibylle) - pennen, weil na klar, schon

24h wach. Nunja, es war noch Zeit... was macht man da?
Links neben der Autobahn lag grad Lloret de Mar.

Zaaaaaaack - hin da, irgendwie muss man ja die Zeit totschlagen.
Wir suchten Ihn, den Parkplatz unseres vertrauens.

02

12:00 Uhr
Anruf bei unserer Privatzimmervermietung... Auskunft: aeehhh - Zimmer is noch nicht bereit, aber klappt alles!
Es war inzwischen Zeit, Richtung Barcelona zu fahren - im übrigen nich zu vergessen,
dass gerade 500 Grad im Schatten sind.

03

14:30 Uhr
Endlich in Barcelona angekommen... mal nach dem Zimmer Fragen...
Auskunft: aeehhh - Zimmer is noch nicht bereit, aber klappt alles!

15:00 Uhr
OKay, machen wa kurz bisschen ein auf Kultur und checken mal die City... hier so..

04

16:00 Uhr
Leicht Müde, mal nach dem Zimmer gefragt:
Auskunft: aeehhh - Zimmer is noch nicht bereit, aber klappt alles!
Nungut, schonmal in Richtug unserer imaginaeren Unterkunft fahren.

17:00 Uhr
Joa pfffff - erstmal einen Parkplatz gesucht und gefunden. Wat machts Zimmer?
Auskunft: aeehhh - Zimmer is noch nicht bereit, aber klappt alles -
der Freund hat die Schlüssel und keine Ahnung wann der wiederkommt.

18:00 Uhr
Wir warten und vertreiben uns die Zeit mit allerlei dummkrams - da wird die Nackenrolle schnell
zum universellen Haarersatz - guckst du:

05 06

Blick aus des Autos Dachfenster in die Umgebung

07

19:00 Uhr
Plan B wird gebohren. Wenn alles schiefgeht - ab ins Hotel.

20:00 Uhr
Was machts Zimmer? Trööööt - alles klar, Treffen um 21:30 Uhr vor der Wohnung.

21:30 Uhr
Bewaffnet mit den Basics, also nur dem nötigsten, ab zum Treffpunkt

22:00 Uhr
Niemand am Treffpunkt - kurzes Gespräch, AHH falsche Hausnummer

22:15 Uhr
An der richtigen Hausnummer

22:30 Uhr
Niemand am Treffpunkt - kurzes Gespräch, AHH neuen Treffpunkt Ausgemacht, Ergebnis:
eine Hausnummer gabs doppelt in der Strasse - so ist das im Süden =) 1+1=3

23:00 Uhr
Geduscht und total im Arsch, Zeit fürs Bett - aber für die günstige Übernachtung eben
noch schnell mit einen kleinen Kaffee inner Bar bedanken... ab in die BAR - 3 Mojito´s.

24:00 Uhr
Der Alokohl hat sofort seine Wirkund erledigt und da war klar *da geht noch was*
und daher ab - in eine andere Bar - die bei Ankunft natürlich geschlossen hat - gäääähhn

Aber siehe da - schräg gegenüber, eine unauffällige Tür mit einem kleinen Schild,
3 Cocktails zum Preis von 2. Hey... Jennnaaauuuu das richtig.
Es war eine dieser verrauchten Reaggekneipen, wo der Hanf schon aus der Wand gewachsen ist.

01:30 Uhr
Ein paar Cocktails später ist der Dart-Automat unser Freund geworden. Wie das dortige
Spiel funktioniert hat sich uns leider erst am Schluss offenbart,
als der Laden dicht gemacht hat. Was nun?
Denn das Motto hiess ja, *da geht noch was*!
Neues Ziel: Moog Club... man war natürlich garnicht darauf eingestellt, daher erstmal schnell umziehen.
Die Klamotten liegen im Auto, was irgendwoooooo steht.

02:00 Uhr
Auto gefunden und festgestellt, der Parkplatz ist kein Parkplatz mehr sondern eine ganz normale Fahrspur.
Sturzbesoffen das Auto umgesetzt und beinahe ein Mofa mitjenommen - EGAL, denn unser Motto stand.

03:05 Uhr
Endlich angekommen! Bis 03:00 Uhr was Eintritt umsonst... noch Fragen?!

Zeit zum abhotten!

08 09

und ein kleines Video:

05:30 Uhr
Das Licht geht an - Zeit, den Tag zu beenden.

07:00 Uhr
Endlich im Bett - ein Ehebett mit 1,60m breite für 2 Personen. Naja, hätte schlimmer kommen
können, denn man ist ja inzwischen 48h auf den Beinen

09:00 Uhr
LÄRM - die Mülltonnen werden gerade unter dem Fenster geleert und
der sonstige Strassenlärm tut seinen Rest - an Schlaf ist kaum noch zu denken. *trööt*

11:00 Uhr
Ab unter die Dusche und Käffchen inhalieren - naja, es war mal wieder so´ne Art Kaffee, aber egal.

12:00 Uhr
Weiterfahrt nach Valencia und schön verfahren, da das Navi auch erschöpft war.

19:00 Uhr
Endlich am Zielort - im eigenen Appartment angekommen :)

Hiermit endet der Anreisebericht.

Nun wird es ja auch mal langsam Zeit, sich ein bisschen Erholung zu gönnen...
ab ins Bad - eincremen und Sonne tanken

10 11 12

Da wir ja schliesslich ne Menge an Kosten sparen wollten, war
die Selbstversorung mit Essen das oberste Gebot. Und was isst man in Spanien?

Genau - eine zünftige deutsche Bratwurst

13

Zwischenzeitlich hatte sich allerdings etwas bedenklich die Wirklichkeit des
Valencianischen Nachtlebens aufgetan - da war nix los! Der Frust musste
sofort in das losendos Gästebuch eingetragen werden:

14

Und wer böse war - musste auf den Balkon - auskühlen:

15

Aber wir liessen uns nich beirren und versuchten das Nachtleben trotzdem
irgendwie zu unserem zu machen - mit Freiluftpianohaxxoring

16

War aber nix - dafür mal ein Bild aus unserem schicken Wohnzimmer bei Nacht

17

Und da wir nix unversucht gelassen haben, hiess es mal wieder Parrtttyyyy...
ab ins Auto und ne Party gesucht. War übrigens ganz schön mollig - siehe
Aussentemperaturanzeige im Auuddooo

18

Schnell waren wir ernüchtert und haben umgeschwenkt, auf Relaxurlaub - so
mit Sonne, Wasser, Strand, daher zur Auflockerung ein Strandbild

19

Und natürlich leckerem Essen - wie man an dem Gesicht ja auch erkennen kann,
hats furchtbar lecker geschmeckt

20

Daher mal schnell ne Runde Fahrstuhl gefahren, denn der war ja schliesslich
TÜV geprüft. Das einzige was gefehlt hat, war ein Kiefernholzaufguss. *Sauna pur*

21

Inzwischen musste man ja auch mal über die Gesamtsituation nachdenken.
Ergebnis:

22

Was blieben uns noch für Alternativen? Na klar - die herrlich Aussicht aus dem
Fenster in den grünen Park

23

Joa - nun war es soweit. Alle Überlegungen brachten uns zum gleichen Ergebnis.
Wir müssen zurück - zurück nach Deutschland!

Abends um 21:00 Uhr ins Auto gesprungen und in einem Affenzahn die komplette
Strecke zurückgebretter - Pause?? Ja, machen wir wenn wir da sind. Am nächsten
Tag um 17:00 Uhr endlich in der Heimat angekommen. Lopez musste ja wie immer
noch ein Stück weiter und hat den letzten Urlaubstag so beendet, wie der erste
angefangen hat - im Stau.

Jao, das war der kleine Urlaubsreport 2009. Gerüchte haben die Runde gemacht, das 2010
wieder ein Urlaub anstehen könnte? Naaa - Lust mitzukommen? :-) Wird bestimmt spannend.

[EOM]